Angebote
Musikompass gibt Unterricht an Bildungseinrichtungen. Er gibt Kindern Orientierung durch und zur Musik. Ob beim Aufbau eines Chores oder Orchesters, Instrumentalunterricht, Band-Ags oder bei Projektwochen mit konkreteten Zielen stehen wir zur Seite und übernehmen von der Koordination, zur Einstudierung von erfahrenen Lehrkräften bis hin zur Aufführung alle nötigen Arbeiten und Zwischenschritte. Die gute Zusammenarbeit mit den hiesigen Strukturen ist uns dabei wichtig. Der Musikompass ist als gemeinnützige Organisation tätig.
raum1 raum2raum3
Gruppengröße Preis pro Monat Länge der Einheit
1 98,50€ 60 Min
1 86€ 45 Min
1 62€ 30 Min
2 48€ 45 Min
2 32€ 30 Min
4 30€ 45 Min
4 19,80€ 30 Min
5 * *


Unterricht nur während der Schulzeiten in Berlin bzw. Brandenburg. Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Juni 2014. Die Verträge sind halbjährlich kündbar, Probestunde kostenlos. Das Unterrichtsangebot ist abhängig von der Nachfrage und der Kapazitäten der Lehrkräfte.



* Für alle Gruppen- und Projektangebote mit über fünf Teilnehmern haben wir keine Pauschalpreise, da der Preis unter Berücksichtigung vieler Faktoren (z.B Subventionsmöglichkeiten und Gruppengröße) variiert. ­In vielen Fällen ist der Unterricht hier kostenlos, in jedem Falle aber nicht teurer als 28€ / Kind.

Mit folgenden Einrichtungen haben
wir unter anderen bereits kooperiert.


  • französische Europaschule Judith Kerr
  • Ludwig-Hoffmann Grundschule
  • Grundschule am Friedrichshain
  • Alt-Schmargendorf Grundschule
  • Förderverein der Schweizerhof Schule
  • Droste-Gymnasium
  • Kinderladen 'Amsel'
  • Kinderladen 'Malbüro'
  • Kinderladen 'Affentanz'
  • Kita 'INA'
  • Kita 'City Kids'
  • Kita 'Rappelkiste'
  • Tagesgroßpflegestelle Thom
  • Tagesgroßpflegestelle Pakalski
  • Tagesgroßpflegestelle Ullrich
  • AWO Berlin
  • Mittelhof e.V.

Sie haben Instrumente, die sich bei Ihnen langweilen? Vom Klangholz bis zum Klavier nehmen wir gerne Sachspenden unter kontakt@musikompass.de an. Sie haben das Gefühl, dass der Musikunterricht ihres Kindes schlecht läuft und möchten uns helfen das zu ändern? Finden Sie es auch seltsam, dass es skandalös ist, wenn ein Viertklässler nicht bis 20 zählen kann, es aber normal ist, wenn er nicht weiß, was ein Violinenschlüssel ist? Möchten Sie helfen die Situation von Musikpädagogen zu verbessern? Wir freuen uns sehr über Ihre Geldspende:


Musikompass
Kontonummer: 151134400
BLZ: 10070848 Berliner Bank


Verwendungszweck: Spende


Wenn Sie konkrete Wünsche haben, wofür Ihre Spende verwendet werden soll, dann sprechen Sie uns an.


Sach- und Geldspenden sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung wird gerne ausgehändigt.

Ja, man müsste es wohl „Musikkompass“ schreiben. Da wir aber ästhetisch denken, haben wir uns für die andere Schreibweise entschieden, denn das geschrieben Wort „Musikompass“ sieht ganz einfach besser aus. Außerdem meinen wir, dass man es sich so besser merken kann: „Musikompass mit einem ‚K‘“. Und die Symbiose aus dem „Kompass-K“ und dem „Musik-K“ gefiel uns gut.So wird die Musik zum Kompass und umgekehrt. Nicht zuletzt grenzen wir uns von einem gleichnamigen Ableger eines österreichischen Unternehmens ab, welches Musikalien vertreibt und eine Zeitschrift herausgibt. Es bestehen keinerlei Verbindungen zu diesem Unternehmen.
In unseren Unterrichtsräumen am Lilienthalpark in Berlin-Lichterfelde Ost, die wir in Kooperatin mit dem Nachbarschaftsverein Mittelhof e.V. angemietet haben, bieten wir Wochentags Instrumentalunterricht in den Fächern Blockflöte, Gitarre und Schlagzeug an.
Im Einzel-oder Gruppenunterricht lernen Kinder, ihr Instrument zu beherrschen und langfristig ihre persönliche Musikalität zum Ausdruck zu bringen. Die Mischung aus Vorgabe vom Lehrer und die Berücksichtigung der Interessen des Kindes sind uns dabei sehr wichtig.


Gruppengröße Preis pro Monat Länge der Einheit
1 90€ 60 Min
1 80€ 45 Min
1 70€ 30 Min
2 60€ 45 Min
2 45€ 30 Min
3-5 39€ 45 Min
3-5 30€ 30 Min
5 * *

* Für alle Gruppen- und Projektangebote mit über fünf Teilnehmern haben wir keine Pauschalpreise, da der Preis unter Berücksichtigung vieler Faktoren (z.B Subventionsmöglichkeiten und Gruppengröße) variiert. ­In vielen Fällen ist der Unterricht hier kostenlos, in jedem Falle aber nicht teurer als 28€ / Kind.

Musikerziehung ist für die Initiatoren vom Musikompass viel mehr als nur der Versuch Kindern einen Zugang zur Musik zu schenken. Sie ist ein direkter Indikator wie gelungen Bildungspolitik umgesetzt wurde. Der Musikompass versucht am Beispiel der musikalischen Bildung gegebenenfalls unglückliche Umstände zu durchleuchten und an Schwachstellen so gut es geht zu unterstützen, bzw. bestehende gute Herangehensweisen zu verstehen und zu verstärken. Musik ist direkt. Es ist eine Angelegenheit von Sekunden, die nicht über komplizierte Statistiken eruiert werden muss, ob ein Kinderchor gut klingt oder nicht; ob ein Klaviervorspiel beeindruckt oder peinlich ist-anders gesagt: Ob das Kind etwas gelernt und dabei Freude hat. Musik kann nicht lügen, sie ist in ihrem Ausdruck unmittelbar, egal ob ein drei- Jähriger behutsam den größtmöglichen Effekt aus einer Triangel entlocken möchte, man zu dritt am Lagerfeuer sitzt und der Gitarre lauscht oder auf einem Rockfestival einer von 40 000 Fans ist. In allen drei Situation spüren Rezipient und Zuhörer gleichermaßen unmittelbar ob die Musik ernst genommen und gekonnt gespielt wird. Wir behaupten, dass kein anderes Medium und kein anderer Bildungsbereich besser spiegeln kann, wie gut die Beziehung des Systems Kind-Background des Kindes-Lehrer-Struktur der Bildungsinstitution- angestrebtes Lernziel funktioniert. In jahrelanger Erfahrung wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Musikompass’ innerhalb dieses Systems in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen konfrontiert: mit Kindern aus sogenannten »bildungsfernen Schichten mit Migrationshintergrund« oder großbürgerlichen Millionärskindern, die in der 4. Generation ihren wohnort nicht gewechselt haben. Wir wurden mit sehr konstruktiven aber auch teilweise katastrophalen Ansätzen konfrontiert, durch die unsere Pädagogen einen Erfahrungshorizont haben, mit Hilfe dessen Risiken und Chancen adäquat einschätzt werden können. Unser Einsatz gilt einen alters- und bildungsniveau gerechten Raum zu schaffen, in dem Musik erleb- und erlernbar ist. Wir möchten ihn in Schulen, Kitas, und Jugendzentren in einem Land etablieren, das sich so gern mit seiner Musikkultur brüstet, doch gleichzeitig immer wieder fahrlässig und überfordert mit dessen Vertretern und den nachkommenden Wurzeln der jungen Generation umgeht.
Telefon
für alle mit laufendem Vertrag: 0152 366 484 79
für alle Anderen: 030 857 655 38
Email
kontakt@musikompass.de
Post- und Geschäftsstelle
Apostel-Paulus-Str. 32, 10823 Berlin

IMPRESSUM
Musikompass gGmbH
HRB, 185944 Registergericht Berlin
Geschäftsführer: Benjamin Becker
Apostel Paulus Str. 32, 10823 Berlin


Webdesign: Miriam Kadel
Programmierung: Conrad Heise

Die Kinder lernen spielerisch aus welchen Parametern sich Musik zusammen setzt. Dadurch gewinnen sie einen Eindruck von ihr, der die Basis geben soll, Musik im Idealfall als lebenslange Begleiterin zu sehen. Nach und nach vertieft sich die Welt des Klangs. Mit Liedern, die sie noch nicht kennen, auf orff’schen Instrumenten, die sie kennenlernen, mit der Stimme, den Füßen und dem Musikompass in der Hand.


Neben dem kontinuierlichen Unterricht gibt es auch projektbezogene Angebote, die zeitlich begrenzt sind und unterschiedliche Schwerpunkte haben.


Es gibt keine Pauschalpreise. Sie variieren unter Berücksichtigung mit Förderungsoptionen über Fördervereine oder dem Senat pro Kind zwischen 0€ und 28€.

Wir helfen beim Aufbau von musikalischen Angeboten wie Kinderchor, Orff, Instrumentalunterricht, Schulchor (Jazz/Pop und oder Klassisch), Band, Musical, Songwriting, Orchester AG, Instrumentalunterricht, Lieblingslied und Streetdance jeweils für die Klassen 1–12. Das Projekt kann langfristig über mehrere Schuljahre oder kurzfristig ausgelegt sein. Die gute Zusammenarbeit mit den hiesigen Lehrerinnen und Lehrern, Kindern, Eltern, sowie den Erzieherinnen und Erziehern ist uns dabei wichtig.


Bei der Umsetzung von eigenen Ideen stehen wir auch gerne zur Seite. Fragen Sie uns einfach!


Für Gruppen gibt es keine Pauschalpreise. Sie variieren unter Berücksichtigung von Förderungsoptionen über Fördervereine oder dem Senat pro Kind im Gruppenunterricht zwischen 0€ und 28€.



Gruppengröße Preis pro Monat Länge der Einheit
1 90€ 60 Min
1 80€ 45 Min
1 70€ 30 Min
2 60€ 45 Min
2 45€ 30 Min
3-5 39€ 45 Min
3-5 30€ 30 Min
5 * *

* Für alle Gruppen- und Projektangebote mit über fünf Teilnehmern haben wir keine Pauschalpreise, da der Preis unter Berücksichtigung vieler Faktoren (z.B Subventionsmöglichkeiten und Gruppengröße) variiert. ­In vielen Fällen ist der Unterricht hier kostenlos, in jedem Falle aber nicht teurer als 28€ / Kind.

Wir helfen beim Aufbau eines Chores. Dort lernen Menschen jeden Alters ihre (Sing-) Stimme zu entdecken und zu erforschen. Der Unterricht wird ergänzt durch zwischenzeitliche Besuche einer Stimmbildnerin, die die persönlichen Besonderheiten Einzelner berücksichtigen kann und im Einzelunterricht Schwachstellen und Stärken miteinander verbinden kann. Das Material kann schwerpunktmäßig auf die Bedürnisse und Kenntnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen angepast werden. Der Unterricht teilt sich in Singübungen, Materialerarbeitungen und Interpretattion auf. Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz, Ihrer Universität oder Ihrer Gemeinde einen Chor aufbauen möchten, dann stehen wir Ihnen in allen Belangen zur Seite. Es gibt keine Pauschalpreise. Sie variieren unter Berücksichtigung mit Förderungsoptionen über Fördervereine oder dem Senat zwischen 0-28€.

Musikompass trifft Bezirkspolitik aus Stegl.-Zehlendorf

[gallery ids="74,75,76,77"]    

Carmen

[gallery ids="71,70,68,67,66"]
carmen1carmen4carmen5carmen6
Barbara Kähler, Rebekka Kalbas, Norman Brokhage, Daniel Althaus, Tomas Bächli, Josef Maria Pino Loibner, Daniil Zverkhanovkyi, Birgit Becker, Raimund Becker-Wurzwallner, dem Förderverein Schweizerhof Grundschule, Prof. Dr. Jörg Maywald, Arnd Niedermöller, Henriette Sens, Hanna Piotter, Kai Siedenburg, Judith Blume, Miriam Gieseking, Christian Brechler, Sisko Fabini, Petra Wrege, Moritz Ecker, Dina Kähler, Yves Macak, Anne Dau, Sonia Spring, Dr. Katrin Moser, Benjamin Becker, Maria Henkes und dem Haus Lillienthal, Mittelhof e.V., LSFB e.V, Prof. Werner Beidinger, Ronny Scholz, Margarete Huber, Florian von Frieling, Paul Harmand, Jong Ha Kim, Paul Audoynaud, Theresa Stornowski, Richard Mielke, Andrea Häntsch, Stephanie Ahl, Eva Heitmann, Lionel Tritsch, Birgit Conrady, Jelena Maywald und allen Fördermitgliedern sowie allen Spenderinnen und Spendern.

Kooperation Carmen

A_MG_13279B_MG_3199D_MG_3239E_MG_3242G_MG_3264H_MG_3266I_MG_3273J_MG_3277
Info
Musikompass gibt Unterricht an Bildungseinrichtungen. Er gibt Kindern Orientierung durch und zur Musik. Ob beim Aufbau eines Chores oder Orchesters, Instrumentalunterricht, Band-Ags oder bei Projektwochen mit konkreteten Zielen stehen wir zur Seite und übernehmen von der Koordination, zur Einstudierung von erfahrenen Lehrkräften bis hin zur Aufführung alle nötigen Arbeiten und Zwischenschritte. Die gute Zusammenarbeit mit den hiesigen Strukturen ist uns dabei wichtig. Der Musikompass ist als gemeinnützige Organisation tätig.
raum1 raum2raum3
Gruppengröße Preis pro Monat Länge der Einheit
1 98,50€ 60 Min
1 86€ 45 Min
1 62€ 30 Min
2 48€ 45 Min
2 32€ 30 Min
4 30€ 45 Min
4 19,80€ 30 Min
5 * *


Unterricht nur während der Schulzeiten in Berlin bzw. Brandenburg. Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Juni 2014. Die Verträge sind halbjährlich kündbar, Probestunde kostenlos. Das Unterrichtsangebot ist abhängig von der Nachfrage und der Kapazitäten der Lehrkräfte.



* Für alle Gruppen- und Projektangebote mit über fünf Teilnehmern haben wir keine Pauschalpreise, da der Preis unter Berücksichtigung vieler Faktoren (z.B Subventionsmöglichkeiten und Gruppengröße) variiert. ­In vielen Fällen ist der Unterricht hier kostenlos, in jedem Falle aber nicht teurer als 28€ / Kind.

Mit folgenden Einrichtungen haben
wir unter anderen bereits kooperiert.


  • französische Europaschule Judith Kerr
  • Ludwig-Hoffmann Grundschule
  • Grundschule am Friedrichshain
  • Alt-Schmargendorf Grundschule
  • Förderverein der Schweizerhof Schule
  • Droste-Gymnasium
  • Kinderladen 'Amsel'
  • Kinderladen 'Malbüro'
  • Kinderladen 'Affentanz'
  • Kita 'INA'
  • Kita 'City Kids'
  • Kita 'Rappelkiste'
  • Tagesgroßpflegestelle Thom
  • Tagesgroßpflegestelle Pakalski
  • Tagesgroßpflegestelle Ullrich
  • AWO Berlin
  • Mittelhof e.V.

Sie haben Instrumente, die sich bei Ihnen langweilen? Vom Klangholz bis zum Klavier nehmen wir gerne Sachspenden unter kontakt@musikompass.de an. Sie haben das Gefühl, dass der Musikunterricht ihres Kindes schlecht läuft und möchten uns helfen das zu ändern? Finden Sie es auch seltsam, dass es skandalös ist, wenn ein Viertklässler nicht bis 20 zählen kann, es aber normal ist, wenn er nicht weiß, was ein Violinenschlüssel ist? Möchten Sie helfen die Situation von Musikpädagogen zu verbessern? Wir freuen uns sehr über Ihre Geldspende:


Musikompass
Kontonummer: 151134400
BLZ: 10070848 Berliner Bank


Verwendungszweck: Spende


Wenn Sie konkrete Wünsche haben, wofür Ihre Spende verwendet werden soll, dann sprechen Sie uns an.


Sach- und Geldspenden sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung wird gerne ausgehändigt.

Ja, man müsste es wohl „Musikkompass“ schreiben. Da wir aber ästhetisch denken, haben wir uns für die andere Schreibweise entschieden, denn das geschrieben Wort „Musikompass“ sieht ganz einfach besser aus. Außerdem meinen wir, dass man es sich so besser merken kann: „Musikompass mit einem ‚K‘“. Und die Symbiose aus dem „Kompass-K“ und dem „Musik-K“ gefiel uns gut.So wird die Musik zum Kompass und umgekehrt. Nicht zuletzt grenzen wir uns von einem gleichnamigen Ableger eines österreichischen Unternehmens ab, welches Musikalien vertreibt und eine Zeitschrift herausgibt. Es bestehen keinerlei Verbindungen zu diesem Unternehmen.
In unseren Unterrichtsräumen am Lilienthalpark in Berlin-Lichterfelde Ost, die wir in Kooperatin mit dem Nachbarschaftsverein Mittelhof e.V. angemietet haben, bieten wir Wochentags Instrumentalunterricht in den Fächern Blockflöte, Gitarre und Schlagzeug an.
Im Einzel-oder Gruppenunterricht lernen Kinder, ihr Instrument zu beherrschen und langfristig ihre persönliche Musikalität zum Ausdruck zu bringen. Die Mischung aus Vorgabe vom Lehrer und die Berücksichtigung der Interessen des Kindes sind uns dabei sehr wichtig.


Gruppengröße Preis pro Monat Länge der Einheit
1 90€ 60 Min
1 80€ 45 Min
1 70€ 30 Min
2 60€ 45 Min
2 45€ 30 Min
3-5 39€ 45 Min
3-5 30€ 30 Min
5 * *

* Für alle Gruppen- und Projektangebote mit über fünf Teilnehmern haben wir keine Pauschalpreise, da der Preis unter Berücksichtigung vieler Faktoren (z.B Subventionsmöglichkeiten und Gruppengröße) variiert. ­In vielen Fällen ist der Unterricht hier kostenlos, in jedem Falle aber nicht teurer als 28€ / Kind.

Musikerziehung ist für die Initiatoren vom Musikompass viel mehr als nur der Versuch Kindern einen Zugang zur Musik zu schenken. Sie ist ein direkter Indikator wie gelungen Bildungspolitik umgesetzt wurde. Der Musikompass versucht am Beispiel der musikalischen Bildung gegebenenfalls unglückliche Umstände zu durchleuchten und an Schwachstellen so gut es geht zu unterstützen, bzw. bestehende gute Herangehensweisen zu verstehen und zu verstärken. Musik ist direkt. Es ist eine Angelegenheit von Sekunden, die nicht über komplizierte Statistiken eruiert werden muss, ob ein Kinderchor gut klingt oder nicht; ob ein Klaviervorspiel beeindruckt oder peinlich ist-anders gesagt: Ob das Kind etwas gelernt und dabei Freude hat. Musik kann nicht lügen, sie ist in ihrem Ausdruck unmittelbar, egal ob ein drei- Jähriger behutsam den größtmöglichen Effekt aus einer Triangel entlocken möchte, man zu dritt am Lagerfeuer sitzt und der Gitarre lauscht oder auf einem Rockfestival einer von 40 000 Fans ist. In allen drei Situation spüren Rezipient und Zuhörer gleichermaßen unmittelbar ob die Musik ernst genommen und gekonnt gespielt wird. Wir behaupten, dass kein anderes Medium und kein anderer Bildungsbereich besser spiegeln kann, wie gut die Beziehung des Systems Kind-Background des Kindes-Lehrer-Struktur der Bildungsinstitution- angestrebtes Lernziel funktioniert. In jahrelanger Erfahrung wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Musikompass’ innerhalb dieses Systems in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen konfrontiert: mit Kindern aus sogenannten »bildungsfernen Schichten mit Migrationshintergrund« oder großbürgerlichen Millionärskindern, die in der 4. Generation ihren wohnort nicht gewechselt haben. Wir wurden mit sehr konstruktiven aber auch teilweise katastrophalen Ansätzen konfrontiert, durch die unsere Pädagogen einen Erfahrungshorizont haben, mit Hilfe dessen Risiken und Chancen adäquat einschätzt werden können. Unser Einsatz gilt einen alters- und bildungsniveau gerechten Raum zu schaffen, in dem Musik erleb- und erlernbar ist. Wir möchten ihn in Schulen, Kitas, und Jugendzentren in einem Land etablieren, das sich so gern mit seiner Musikkultur brüstet, doch gleichzeitig immer wieder fahrlässig und überfordert mit dessen Vertretern und den nachkommenden Wurzeln der jungen Generation umgeht.
Telefon
für alle mit laufendem Vertrag: 0152 366 484 79
für alle Anderen: 030 857 655 38
Email
kontakt@musikompass.de
Post- und Geschäftsstelle
Apostel-Paulus-Str. 32, 10823 Berlin

IMPRESSUM
Musikompass gGmbH
HRB, 185944 Registergericht Berlin
Geschäftsführer: Benjamin Becker
Apostel Paulus Str. 32, 10823 Berlin


Webdesign: Miriam Kadel
Programmierung: Conrad Heise

Die Kinder lernen spielerisch aus welchen Parametern sich Musik zusammen setzt. Dadurch gewinnen sie einen Eindruck von ihr, der die Basis geben soll, Musik im Idealfall als lebenslange Begleiterin zu sehen. Nach und nach vertieft sich die Welt des Klangs. Mit Liedern, die sie noch nicht kennen, auf orff’schen Instrumenten, die sie kennenlernen, mit der Stimme, den Füßen und dem Musikompass in der Hand.


Neben dem kontinuierlichen Unterricht gibt es auch projektbezogene Angebote, die zeitlich begrenzt sind und unterschiedliche Schwerpunkte haben.


Es gibt keine Pauschalpreise. Sie variieren unter Berücksichtigung mit Förderungsoptionen über Fördervereine oder dem Senat pro Kind zwischen 0€ und 28€.

Wir helfen beim Aufbau von musikalischen Angeboten wie Kinderchor, Orff, Instrumentalunterricht, Schulchor (Jazz/Pop und oder Klassisch), Band, Musical, Songwriting, Orchester AG, Instrumentalunterricht, Lieblingslied und Streetdance jeweils für die Klassen 1–12. Das Projekt kann langfristig über mehrere Schuljahre oder kurzfristig ausgelegt sein. Die gute Zusammenarbeit mit den hiesigen Lehrerinnen und Lehrern, Kindern, Eltern, sowie den Erzieherinnen und Erziehern ist uns dabei wichtig.


Bei der Umsetzung von eigenen Ideen stehen wir auch gerne zur Seite. Fragen Sie uns einfach!


Für Gruppen gibt es keine Pauschalpreise. Sie variieren unter Berücksichtigung von Förderungsoptionen über Fördervereine oder dem Senat pro Kind im Gruppenunterricht zwischen 0€ und 28€.



Gruppengröße Preis pro Monat Länge der Einheit
1 90€ 60 Min
1 80€ 45 Min
1 70€ 30 Min
2 60€ 45 Min
2 45€ 30 Min
3-5 39€ 45 Min
3-5 30€ 30 Min
5 * *

* Für alle Gruppen- und Projektangebote mit über fünf Teilnehmern haben wir keine Pauschalpreise, da der Preis unter Berücksichtigung vieler Faktoren (z.B Subventionsmöglichkeiten und Gruppengröße) variiert. ­In vielen Fällen ist der Unterricht hier kostenlos, in jedem Falle aber nicht teurer als 28€ / Kind.

Wir helfen beim Aufbau eines Chores. Dort lernen Menschen jeden Alters ihre (Sing-) Stimme zu entdecken und zu erforschen. Der Unterricht wird ergänzt durch zwischenzeitliche Besuche einer Stimmbildnerin, die die persönlichen Besonderheiten Einzelner berücksichtigen kann und im Einzelunterricht Schwachstellen und Stärken miteinander verbinden kann. Das Material kann schwerpunktmäßig auf die Bedürnisse und Kenntnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen angepast werden. Der Unterricht teilt sich in Singübungen, Materialerarbeitungen und Interpretattion auf. Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz, Ihrer Universität oder Ihrer Gemeinde einen Chor aufbauen möchten, dann stehen wir Ihnen in allen Belangen zur Seite. Es gibt keine Pauschalpreise. Sie variieren unter Berücksichtigung mit Förderungsoptionen über Fördervereine oder dem Senat zwischen 0-28€.

Musikompass trifft Bezirkspolitik aus Stegl.-Zehlendorf

[gallery ids="74,75,76,77"]    

Carmen

[gallery ids="71,70,68,67,66"]
carmen1carmen4carmen5carmen6
Barbara Kähler, Rebekka Kalbas, Norman Brokhage, Daniel Althaus, Tomas Bächli, Josef Maria Pino Loibner, Daniil Zverkhanovkyi, Birgit Becker, Raimund Becker-Wurzwallner, dem Förderverein Schweizerhof Grundschule, Prof. Dr. Jörg Maywald, Arnd Niedermöller, Henriette Sens, Hanna Piotter, Kai Siedenburg, Judith Blume, Miriam Gieseking, Christian Brechler, Sisko Fabini, Petra Wrege, Moritz Ecker, Dina Kähler, Yves Macak, Anne Dau, Sonia Spring, Dr. Katrin Moser, Benjamin Becker, Maria Henkes und dem Haus Lillienthal, Mittelhof e.V., LSFB e.V, Prof. Werner Beidinger, Ronny Scholz, Margarete Huber, Florian von Frieling, Paul Harmand, Jong Ha Kim, Paul Audoynaud, Theresa Stornowski, Richard Mielke, Andrea Häntsch, Stephanie Ahl, Eva Heitmann, Lionel Tritsch, Birgit Conrady, Jelena Maywald und allen Fördermitgliedern sowie allen Spenderinnen und Spendern.

Kooperation Carmen

A_MG_13279B_MG_3199D_MG_3239E_MG_3242G_MG_3264H_MG_3266I_MG_3273J_MG_3277
Kontakt
Media

Musikompass – eine Einführung zum Selbstverständnis


Musikerziehung ist für die Initiatoren vom Musikompass viel mehr als nur der Versuch Kindern einen Zugang zur Musik zu schenken. Sie ist ein direkter Indikator wie gelungen Bildungspolitik umgesetzt wurde. Der Musikompass versucht am Beispiel der musikalischen Bildung gegebenenfalls unglückliche Umstände zu durchleuchten und an Schwachstellen so gut es geht zu unterstützen, bzw. bestehende gute Herangehensweisen zu verstehen und zu verstärken. Musik ist direkt. Es ist eine Angelegenheit von Sekunden, die nicht über komplizierte Statistiken eruiert werden muss, ob ein Kinderchor gut klingt oder nicht; ob ein Klaviervorspiel beeindruckt oder peinlich ist-anders gesagt: Ob das Kind etwas gelernt und dabei Freude hat. Musik kann nicht lügen, sie ist in ihrem Ausdruck unmittelbar, egal ob ein drei- Jähriger behutsam den größtmöglichen Effekt aus einer Triangel entlocken möchte, man zu dritt am Lagerfeuer sitzt und der Gitarre lauscht oder auf einem Rockfestival einer von 40 000 Fans ist. In allen drei Situation spüren Rezipient und Zuhörer gleichermaßen unmittelbar ob die Musik ernst genommen und gekonnt gespielt wird. Wir behaupten, dass kein anderes Medium und kein anderer Bildungsbereich besser spiegeln kann, wie gut die Beziehung des Systems Kind-Background des Kindes-Lehrer-Struktur der Bildungsinstitution- angestrebtes Lernziel funktioniert. In jahrelanger Erfahrung wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Musikompass’ innerhalb dieses Systems in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen konfrontiert: mit Kindern aus sogenannten »bildungsfernen Schichten mit Migrationshintergrund« oder großbürgerlichen Millionärskindern, die in der 4. Generation ihren wohnort nicht gewechselt haben. Wir wurden mit sehr konstruktiven aber auch teilweise katastrophalen Ansätzen konfrontiert, durch die unsere Pädagogen einen Erfahrungshorizont haben, mit Hilfe dessen Risiken und Chancen adäquat einschätzt werden können. Unser Einsatz gilt einen alters- und bildungsniveau gerechten Raum zu schaffen, in dem Musik erleb- und erlernbar ist. Wir möchten ihn in Schulen, Kitas, und Jugendzentren in einem Land etablieren, das sich so gern mit seiner Musikkultur brüstet, doch gleichzeitig immer wieder fahrlässig und überfordert mit dessen Vertretern und den nachkommenden Wurzeln der jungen Generation umgeht.



Projekt-Dokumentationen


Kooperation Carmen



unsere Jüngsten (Fotos: Joachim Gern)


A_MG_13279B_MG_3199D_MG_3239E_MG_3242G_MG_3264H_MG_3266I_MG_3273J_MG_3277



Carmen


carmen1carmen4carmen5carmen6